Automobilzulieferer erschließt neue Märkte

Auch nach der Ära Verbrennungsmotor sind Kompetenz und Erfahrung von Zulieferbetrieben gefragt

Mit Vollgas aus der Sackgasse: Wie ein Traditionsunternehmen mit Klarissa dem Technologiewandel begegnet

Ausgangslage:

Das saar­län­di­sche Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men mit rund 600 Mit­ar­bei­tern fer­tigt Abgas- und Abgas­rei­ni­gungs­sys­te­me als Zulie­fer­be­trieb für die Auto­mo­bil­in­dus­trie. Bereits seit län­ge­rem hat das Unter­neh­men sein Pro­dukt-Port­fo­lio um die Her­stel­lung von dünn­wan­di­gen Stahl­roh­ren und Rohr­kom­po­nen­ten erwei­tert. Zu den Kun­den gehö­ren welt­weit füh­ren­de After­mar­ket-Dis­tri­bu­to­ren und Erst­aus­rüs­ter.

Doch auch für die Abgas­an­la­gen-Exper­ten aus dem Saar­land herrscht, wie für vie­le der Zulie­fer­be­trie­be der Auto­mo­bil­in­dus­trie, Alarm­stu­fe Rot. Die Elek­tro­mo­bi­li­tät läu­tet das Ende einer Epo­che ein. Mehr als höchs­te Zeit für die Saar­län­der, sich von der Auto­mo­bil-Bran­che unab­hän­gi­ger zu machen und sich auf dem Markt neu zu posi­tio­nie­ren.

Das macht Klarissa:

„Neue Markt­chan­cen mit den vor­han­de­nen Kom­pe­ten­zen ver­bin­den,“ lau­tet das stra­te­gi­sche Ziel des Unter­neh­mens.

Jahr­zehn­te­lan­ge Erfah­rung, Fach­kom­pe­tenz und höchs­ter Qua­li­täts­an­spruch bei der Ent­wick­lung und Her­stel­lung kom­ple­xer Rohr­sys­te­me zeich­net die Fer­ti­gungs-Exper­ten aus. Die Exper­ti­se, die sich der Zulie­fe­rer in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten erar­bei­tet hat, steht im Mit­tel­punkt der neu­en Posi­tio­nie­rungs­stra­te­gie. Los­ge­löst von kon­kre­ten Bran­chen wird der Weg frei, um ande­re Indus­trie­zwei­ge auf sich auf­merk­sam zu machen, dar­aus attrak­ti­ve Bran­chen zu iden­ti­fi­zie­ren und Markt­chan­cen zu eva­lu­ie­ren. So wol­len die Zulie­fe­rer freie Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten fül­len und mit­tel­fris­tig in neu­en Bran­chen Fuß fas­sen. Mit intel­li­gen­tem Email- und Con­tent­mar­ke­ting knüp­fen die Saar­län­der neue Kon­tak­te und wan­deln das Inter­es­se ihrer Kon­tak­te in ech­te Kauf­be­reit­schaft. Mit Kla­ris­sa hat das Unter­neh­men dafür Tool und Stra­te­gie gleich­zei­tig im Gepäck.

Neue Marktchancen genutzt
Für den Zulie­fer-Betrieb ging es um eine mög­lichst brei­te, rea­lis­ti­sche Ein­schät­zung von Geschäfts­chan­cen und Wege zu deren Erschlie­ßung. Hät­te der Zulie­fe­rer die­se Auf­ga­be noch län­ger ver­nach­läs­sigt, wäre das Unter­neh­men bedroht gewe­sen, von den aktu­el­len Ent­wick­lun­gen über­rollt zu wer­den.

Mit Kla­ris­sa hat der Betrieb die bestehen­den Markt­chan­cen veri­fi­ziert, um die Markt­durch­drin­gung mit bestehen­den Pro­duk­ten zu erhö­hen und Pro­dukt­in­no­va­tio­nen für neue Markt- und Kun­den­an­for­de­run­gen zu ent­wi­ckeln. Die­sen Erfolg treibt das Unter­neh­men nun mit digi­ta­ler Ver­mark­tung wei­ter vor­an. Kla­ris­sa ist für das Unter­neh­men effi­zi­en­tes Instru­ment, um neue Märk­te zu erschlie­ßen und kon­ti­nu­ier­lich neue Chan­cen für die Aus­las­tung frei­er Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten zu gene­rie­ren.

Ganzen Artikel lesen

Der Gewinn für das Unternehmen:

  • Iden­ti­fi­ka­ti­on neu­er Markt­chan­cen
  • Erschlie­ßung neu­er Geschäfts­fel­der
  • Chan­cen für eine neue Aus­las­tung der Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten
  • Grö­ße­re Bekannt­heit
  • Akti­ve Nach­fra­ge
  • Effi­zi­enz durch Out­sour­cing des Ver­triebs­mar­ke­tings
  • Ein­fa­che­rer Zugang zu Hoch­schul­ab­sol­ven­ten für Prak­ti­ka und Beruf­ein­stei­ger

Die Klarissa-Leistungen:

b3lineicon|b3icon-magnifier||Magnifier
Interessenten finden
b3lineicon|b3icon-speaker-max||Speaker Max
Bekanntheit steigern
b3lineicon|b3icon-rocket||Rocket
Kunden gewinnen
b3lineicon|b3icon-money-bag||Money Bag
Kosten optimieren
b3lineicon|b3icon-knowledge||kKnowledge
Kundendaten intelligent nutzen

Wie digi­tal ist Ihr Unter­neh­men in Ver­trieb und Mar­ke­ting? Machen Sie den Kla­ris­sa-Digi­tal­check für den Mit­tel­stand und sehen Sie, ob Sie bereits die rich­ti­gen Wei­chen gestellt haben – für den Weg aus der Kri­se.

Sie sind bereit für moder­nes Ver­triebs­mar­ke­ting?